Offener Brief: An der Quote werdet Ihr gemessen!

Liebe Bundesregierung, lieber Bundestag, lieber Bundesrat und – jetzt aufgepasst – liebe Landesregierungen!

Der Bund hat schnell reagiert. Erstaunlich schnell. Es gibt ab morgen Zuschüsse, nicht nur Darlehen. Die Länder müssen das jetzt umsetzen. In Bayern konnten Selbstständige zuerst Anträge stellen, in Hamburg wird das erst morgen möglich sein; obwohl Hamburg wirklich schnell unbürokratische Hilfen und vor allem konkrete Zuschüsse angekündigt hat.

Wir haben die Antragsformulare (soweit verfügbar) analysiert. Jetzt sind wir gespannt. Wir befürchten, dass Ihr das jetzt „verkackt“. Zu viele Fragen, zu viele juristische Fußangeln, zu kompliziert zum Antworten. Jetzt sind wir gespannt, wie Ihr das handhabt. Viele Selbstständige haben keinen Umsatz mehr: Friseure und Messebauer zum Beispiel. Andere haben noch Arbeit (Bauhandwerker zum Beispiel). Die freuen sich befristet über weniger Staus auf der Strasse. Jetzt kommt der Antragsstau, wenn Ihr nicht schnell und unbürokratisch reagiert. Handelt! Wenn Ihr die Formulare nicht vereinfachen könnt, weil Ihr das vorher auch nicht beherrscht habt, dann seid wenigstens großzügig! Schnelle und unbürokratische Hilfe. Cash. Das ist das, was jetzt gebraucht wird. Sonst gehen viele Selbstständige vor die Hunde. Trotz der tollen und schnellen Reaktion des Bundes. Liebe Länder: „verkackt“ das jetzt nicht. Habt mal keine Angst, etwa falsch zu machen. Ihr werdet sicher trotzdem von einigen kritisiert werden, aber am Ende zählt nur die Quote:

  1. Wie viele Anträge bewilligt werden und
  2. Wie hoch die Rückforderungsquote wird, die Ihr mit Euren Antragsformularen schon möglich gemacht hat. Selbst in diesem Falle, wir wollen das mal positiv sehen, ist das wenigstens ein zinsloser Kredit. Und der ist jetzt notwendig.

Handelt, macht Überstunden, verhaltet Euch wie Selbstständige, übernehmt Verantwortung, riskiert was, denkt einfach mal an die, die nicht so gut abgesichert sind wie Ihr im öffentlichen Dienst. Tut was für Deutschland. Für die 3 Millionen kleinen Selbstständigen. Denen könnt Ihr jetzt was Gutes tun. Die haben nämlich viel mehr Angst und Unternehmergeist wie Ihr. Ihr seid abgesichert. Durch unsere Steuerzahlungen. Gebt jetzt was zurück. Jeder auf seinem Arbeitsplatz.

Eure freien Handwerker vom IFHandwerk e.V.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.